Norddt. Institut

Mitglied im
International Institute for
Bioenergetic Analysis

NIBA-Studientag Tagesseminar

Freitag:
10.30 Uhr
  bis
17.30 Uhr
Maarten Aalberse
Klinischer Psychologe
Die Polyvagal-Theorie

 

Das Tagesseminar findet hybrid statt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Nachrichtenfeld an, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen.

mehr

NIBA-Studientag Vorträge

Freitag:
18.00 Uhr
Abendessen
 
 
19.30 Uhr
Dr. Vita Heinrich-Clauer
Dipl. Psych., Bioenergetische Analytikerin (CBT), IIBA Faculty. Supervisorin, Dozentin.
Stimme – ein “bio-energetischer Türöffner” und Zugang zum Selbst

 

Der Studientag findet hybrid statt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Nachrichtenfeld an, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen. 

mehr
Samstag:
7.15 Uhr
Corinna Bartling
Psycholog. Psychoth., Bioenergetische Analytikerin CBT, TRE®-Advanced-Provider
Bioenergetische Übungsgruppe
 
8.00 Uhr
Frühstück
 
9.00 Uhr
Dr. Vita Heinrich-Clauer
Dipl. Psych., Bioenergetische Analytikerin (CBT), IIBA Faculty. Supervisorin, Dozentin.

 

 

Stimme – ein “bio-energetischer Türöffner” und Zugang zum Selbst

Fortsetzung

mehr
 
10.30 Uhr
Kaffeepause
 
 
11.00 Uhr
Dr. Vita Heinrich-Clauer
Dipl. Psych., Bioenergetische Analytikerin (CBT), IIBA Faculty. Supervisorin, Dozentin.

 

Stimme – ein “bio-energetischer Türöffner” und Zugang zum Selbst

Fortsetzung

mehr
 
12.30 Uhr
Mittagessen
 

Fortbildung Nr.: 23-TS

Pkt. beantragt  

Freitag, 3. März 2023    NIBA-Studientag   Tagesseminar mit Maarten Aalberse

Jugendgästehaus  Kirchstr. 38,  26871 Papenburg-Untenende o. hybrid,  Tel.: +49 (0) 4961 - 80 97 10

Beginn: Freitag 10.30 Uhr  |  Ende: Freitag 17.30 Uhr

Kosten: 90 EUR  |  NIBA-Mitgl.  70 EUR   zzgl. 45 EUR Tagungspausch., plus Unt./Verpfl.

Fortbildung Nr.: 23-STT

Pkt. beantragt  

Freitag, 3. März 2023 – Samstag, 4. März 2023    NIBA-Studientag   Vorträge

Jugendgästehaus  Kirchstr. 38,  26871 Papenburg-Untenende o. hybrid,  Tel.: +49 (0) 4961 - 80 97 10

Beginn: Freitag 18 Uhr (Abendbuffet)  |  Ende: Samstag 13.30 Uhr (Mittagessen)

Kosten: 90 EUR  |  NIBA-Mitgl.  70 EUR   zzgl. Unt./Verpfl. o.Tagungspausch./Verpfl.

Das Tagesseminar

Die Polyvagal-Theorie

 

Das Tagesseminar findet hybrid statt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Nachrichtenfeld an, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen.

 

Dieses Seminar ist als Fortsetzung des Seminars vom letzten Studientag gedacht.

Denjenigen, die damals nicht dabei sein konnten, wird ans Herz gelegt, dass sie Stanley Rosenbergs "Der Vagus-Nerv" vorher gelesen haben, so dass sie mit der grundlegenden Pychophysiologie hinter der Arbeit vertraut sind.

Ich beabsichtige, zunächst eine Methode der Selbststimulation von Akupressurpunkten vorzustellen, die mit der Polyvagalen Theorie kohärent und frei von einigen der Irrtümer ist, die wir in einigen der populäreren Werke über "Acu-Tapping" finden können.

Dann werden wir erforschen, wie wir diese oft wirksame Art der Erregungsregulierung durch eine Arbeit mit "gefühlten Gesten" ergänzen können, die zu einer vom Klienten selbst erstellten "heilenden Choreographie" führen kann, die der Klient zu Hause üben kann. Auf diese Weise kann der Klient nicht nur die Erkenntnisse aus der Sitzung festigen, sondern auch seine Körperwahrnehmung vertiefen und "von innen heraus" spüren, wie das Bewusstwerden von Bewegungstendenzen zwar manchmal konfrontierend, aber auch sehr hilfreich sein kann, um über automatische Muster hinauszukommen. Darüber hinaus kann es sowohl die Sinnlichkeit als auch die Erdung des Klienten verbessern.

Die Teilnehmer erhalten einen längeren Artikel über diesen Aspekt meiner Arbeit, der zuerst in "Die Lösung liegt in deiner Hand" veröffentlicht wurde, mit einem kurzen Update (schließlich wurde dieser Artikel vor über 10 Jahren geschrieben...)

 

Maarten Aalberse, Maarten Aalberse ist klinischer Psychologe mit 40 Jahren therapeutischer Erfahrung in Holland und Frankreich. Er ist aktiv in der ACBS (Vereinigung für kontextuelle Verhaltenswissenschaften), u.a. im Arbeitskreis kontextuelle Medizin.

Er war einer der wichtigsten Ausbilder in Unitive Psychology (ein Modell, dass Verhaltenstherapeutische, Neo-Reichianische, Gestalttherapeutische, Imaginations- und transpersonale Ansätze verbindet). Aalberse arbeitet seit vielen Jahren als Dozent und Supervisor im Bereich Psychotherapie und hat unter anderem Fortbildungen zu Themen wie „Heilsamer Umgang mit Scham“ und „Selbstwürdigende Wege“ geleitet. Er ist außerdem in Faszientherapie und weiteren bewegungstherapeutischen Verfahren ausgebildet und kombiniert diese Methoden mit praktischen Ansätzen, die sich aus Stephen Porges Polyvagal-Theorie ergeben, der seit 2003 ein Mentor und wichtige Inspiration für Aalberse ist.

In Frankreich leitete er die Forschungsabteilung des Instituts für Umweltmedizin und hat seit 2012 seinen Schwerpunkt auf die Akzeptanz und Commitment Therapie (ACT) verlagert. In diesem Feld gibt er Workshops zur Körperintegrativen traumatherapeutischen Arbeit innerhalb der ACT.
Er hat diverse Artikel zu integrativen psychologischen Ansätzen verfasst und ist Co-Autor des Buches „Die Lösung liegt in Deiner Hand! Von der Energetischen Psychologie zur bifokalen Achtsamkeit – Emotionsregulierung und Neurowissenschaften“ DGVT Verlag 2012.


Die Fachvorträge

Stimme – ein “bio-energetischer Türöffner” und Zugang zum Selbst

 

Der Studientag findet hybrid statt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung im Nachrichtenfeld an, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen. 

 

Im Unterschied zu vielen Ansätzen verbal-orientierter Psychotherapie und körperorientierter Methoden haben wir in der Bioenergetischen Analyse einzigartige Konzepte, mit denen wir arbeiten. Die Konzepte „Grounding“, „Vibration“ und „Vokale Expression“.

W. Reich und A. Lowen haben als erste die außerordentliche Bedeutung der Arbeit mit Atmung und Stimme im Therapieprozess betont. Inzwischen berufen wir uns in Erklärung und Anwendung der bioenergetischen Stimmarbeit auf den Wissenszuwachs in der neurophysiologischen Forschung (Polyvagal Theorie, Porges). Wir wissen nun - dank Bild gebender Verfahren - mehr über die physiologischen, anatomischen und funktionalen Voraussetzungen, um Sicherheit im Körper zu erfahren, die Wahrnehmung der sozialen Umgebung zu verbessern - sowie Sicherheit im motorisch-vokalen Selbstausdruck zu finden.

Freier stimmlicher Ausdruck schafft Zugang zu Emotionen, löst gehaltene Emotionen, kann innere Wahrheiten offenbaren (Authentizität), kann unseren Körper energetisieren, tonisieren, Grenzen setzen, Selbstwirksamkeit erhöhen, Schmerzen reduzieren, integrieren - andere Menschen bewegen und berühren.

Über das Tönen finden wir eher zu einem wahren Selbstausdruck als über das Sprechen, das linkshemisphärisch kontrolliert wird. Hier kommt der Zunge als kommunikativem Organ in der bioenergetischen Arbeit mit Negativität eine große Bedeutung zu.

Der Vortrag wird ein Plädoyer sein für die Arbeit mit der Stimme und der Zunge! Das "Wie" der Arbeit mit der Stimme und Zunge wird im zweiten Teil anhand von Interventions- Beispielen vertieft werden können.

ReferentIn: Dr. Vita Heinrich-Clauer


Stimme – ein “bio-energetischer Türöffner” und Zugang zum Selbst

Fortsetzung

ReferentIn: Dr. Vita Heinrich-Clauer


Stimme – ein “bio-energetischer Türöffner” und Zugang zum Selbst

Fortsetzung

 

Dr. Vita Heinrich-Clauer, Jg. 1955, Dipl. Psych., CBT, Internationale Trainerin (IIBA Faculty), arbeitet seit 1989 in eigener Praxis in Osnabrück. Trainertätigkeiten in u.a. in Deutschland, Russland, Polen, Schweiz, Neuseeland, Skandinavien, Kroatien. Im früheren Leben tätig in Forschung und Lehre an der Universität Osnabrück (Psychologische Diagnostik und Entwicklungspsychologie). Autorin und Herausgeberin des „Handbuches Bioenergetische Analyse“, das mittlerweile in 6 europäischen Sprachen erschienen ist (2008 deutsch, 2011 englisch). Weitere Publikationen s.u.

  1. Heinrich-Clauer, V. (2008). Handbuch Bioenergetische Analyse. Gießen: Psychosozial-Verlag.
  2. Heinrich-Clauer, V. (2015). Körperresonanz und Stimme. Forum Bioenergetische Analyse, 29-48. 
  3. Heinrich-Clauer, V. (2017). Körperspannung als Schutzmechanismus. Eine Bioenergetische Perspektive der Emotionsregulation. Psychotherapie-Wissenschaft 7 (2), 29-35.
  4. Heinrich-Clauer (2019), Begegnung der Schattenseiten. Arbeit mit Negativität im Therapeutischen Prozess. Bioenergetische Analyse. Psychosozial-Verlag.

ReferentIn: Dr. Vita Heinrich-Clauer

 

Studientag am 3. und 4. März 2023

im Jugendgästehaus in 26871 Papenburg-Untenende o. hybrid, Kirchstr. 38